Skip to content
CLICK TO ENTER

Das Eschentriebsterben und seine Pilze – Lehrgang für Forstwirtschaft

Termine:

02.06.2022

Max. 15 Teilnehmer

Der Mikropilz Hymenoscyphus fraxineus, das Eschen-Stengelbecherchen, lehrt in letzter Zeit die Baumpflege- und Forstpraxis das Fürchten. Der Pilz verursacht einserseits das bekannte Ast- und Triebsterben in der Krone, andererseits aber auch basale Nekrosen am Stamm. Diese können durch sogenannte Folgepilze besiedelt werden, die teilweise durch rasch fortschreitende Wurzelfäule die Eschen zu Fall bringen. Das Institut für Waldschutz bietet Informationsveranstaltungen zu diesem Thema für alle Interessierten an. Dazu zählen Mitarbeiter*innen aus der Forstwirtschaft, von Gemeinden und Städten, Baumpfleger, Sachverständige oder Gartenbesitzer.

 




Kursbetrieb

Allgemeine Fragen zu Kursen

T +43-7617-21444
anmeldungtraunkirchen@bfw.gv.at

Lehrinhalte

Geschichte der Krankheit in Europa und Österreich, Symptomatik und Erkennung, Krankheitsverlauf, Folgepilze Vortrag; Spurensuche im Wald nach der Krankheit, spezielle Beachtung von Stammnekrosen und sekundären Schadfaktoren.

Zielgruppen

Mitarbeiter*innen aus der Forstwirtschaft, von Gemeinden und Städten, Baumpfleger, Sachverständige oder Gartenbesitzer. Waldbesitzer*innen, Forstunternehmer*innen, Forstfacharbeiter*innen, Forstwirtschaftsmeister*innen und Interessierte.

Veranstaltungsort

Forstliche Ausbildungsstätte Traunkirchen - am Waldcampus Österreich

Forstpark 1 - 4801 Traunkirchen 

Anmeldung

Sie können freie Termine direkt hier im Kursterminkalender des Walcampus Österreich buchen. Bei Fragen stehen wir auch unter (+43) 07617 21444 zur Verfügung.

Kosten

Kursbeitrag: gefördert* € 45,- (nicht gefördert € 90,- )

Die Forstlichen Ausbildungsstätten Ossiach und Traunkirchen des BFW sind beim Bundesministerium für Landwirtschaft Regionen und Tourismus anerkannte Bildungsträger und befugt im Rahmen des österreichischen Programms für ländliche Entwicklung 2014-2022 für die Maßnahme „Wissenstransfer und Informationsmaßnahmen“ gemäß Art. 14 der Verordnung (EU) Nr. 1305/2013 Förderungen zu beantragen und abzuwickeln.

Im Rahmen der Veranstalterförderung bezahlt der förderbare Personenkreis nur mehr die um die Förderung bereits reduzierten Kursbeiträge. Die gesamte Förderungsabwicklung erfolgt über die Forstlichen Ausbildungsstätten Ossiach und Traunkirchen. Als förderbarer Personenkreis für alle Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen gelten Bewirtschafter/innen land- und/oder forstwirtschaftlicher Betriebe und andere in der Land und/oder Forstwirtschaft tätige Personen sowie zukünftige Hofübernehmer/innen.

Als Nachweis für die land- und/oder forstwirtschaftliche Tätigkeit gilt die LFBIS-Nummer. Die Haftung für die Richtigkeit der Angaben liegt bei der Teilnehmerin/beim Teilnehmer. Die angeführten Informationen sind rechtlich unverbindlich allfällige Änderungen sind daher möglich. Dies gilt auch für die angeführten Preise da zum Zeitpunkt der Herausgabe dieses Bildungsprogramms noch keine Bewilligungen seitens des Bundesministeriums für Landwirtschaft Regionen und Tourismus ausgesprochen wurden.